Losung des Tages

Dienstag, 26. September 2017:

Du unser Gott, du großer Gott, mächtig und schrecklich, der du Bund und Treue hältst, achte nicht gering all das Elend, das uns getroffen hat.
Nehemia 9,32

Bartimäus schrie: Du Sohn Davids, erbarme dich meiner! Und Jesus blieb stehen und sprach: Ruft ihn her! Und sie riefen den Blinden und sprachen zu ihm: Sei getrost, steh auf! Er ruft dich!
Markus 10,48-49

 

Wir laden herzlich ein:

Dienstag, 26. September, 09:30 Uhr
Miniclub
Mittwoch, 27. September, 19:30 Uhr
Kirchenvorstandssitzung
Sonntag, 01. Oktober, 10:00 Uhr
Gottesdienst für alle Generationen zum Erntedank
Montag, 02. Oktober, 09:00 Uhr
ganzkörperliche Funktionsgymnastik I
Montag, 02. Oktober, 10:15 Uhr
ganzkörperliche Funktionsgymnastik II
Samstag, 07. Oktober, 14:00 Uhr
Kultüren: Quilt-Ausstellung in der Stephanuskirche
Samstag, 07. Oktober, 19:00 Uhr
Konzert mit dem Männervokalensemble arcanum musicae

Tansania-Partnerschaft: Aufruf zur Mithilfe

Bild: Arbeitskreis TansaniaBild: Arbeitskreis TansaniaSeit 25 Jahren besteht eine Partnerschaft zwischen der Stephanusgemeinde und den Gemeinden Kyela und Makwale in der Konderegion im südwestlichen Tansania.

Ein sehr wichtiges Projekt wurde vor drei Jahren in Kyela begonnen und durchgeführt und soll auch in der kleineren Gemeinde Makwle realisiert werden: Mikrokredite für Frauen, die zwar gut durchführbare Ideen für kleine Geschäftsgründungen haben, aber keine Möglichkeit haben, diese zu finanzieren. Von einheimischen Banken ist hier keinerlei Hilfe zu erwarten.

Vor drei Jahren bin ich im Auftrag der Stephanusgemeinde mit Spendengeldern für dieses Projekt mehrere Wochen in Tansania gewesen und habe mit vertrauensvollen Gemeindevorstehern die erste Mikrokreditaktion zu großem Erfolg gebracht. Darüber sind wir sehr froh, denn das Projekt hat sich so positiv entwickelt, dass es auch in zwei anderen Gemeinden als Grundlage für weitere Kleinkredite durchgeführt werden soll. Dazu ist es notwendig, mit zusätzlichen Spendengeldern nochmals zu den Partnergemeinden zu reisen, um ihnen mit weiterer Unterstützung zu helfen.

Ich selber kann die Missionsarbeit und unsere Projekte krankheitsbedingt nicht mehr selber machen. Daher die dringende Bitte an alle, die sich für diese Projektarbeit in der Konde-Diözese interessieren, sie mögen sich mit mir über das Pfarramt in Verbindung setzen. Für diese Arbeit als Missionsbeauftragter der Stephanusgemeinde wäre es wünschenswert, wenn man auch für etwa drei Wochen nach Tansania reisen könnte. Englische Sprachkenntnisse sind sehr von Vorteil.

Christoph Hühn, Beauftragter für die Tansania-Partnerschaft